Inklusion
 

Mit der Verabschiedung des neuen Schulgesetzes im Juli 2015 haben Eltern von Kinder mit einem Anspruch auf ein sonderpädagogisches Bildungsangebot die Wahl zwischen

  • einer Beschulung an der Regenbogen-Schule Konstanz als sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum

oder 

  • der Förderung an einer allgemeinen Schule im Rahmen der inklusiven Beschulung.

Als Schwerpunktregion für „Gemeinsames Lernen junger Menschen mit und ohne Behinderungen" konnte die Regenbogen-Schule in den vergangenen Jahren viel Erfahrung bei der Beschulung in inklusive Lösungen sammeln.

Schuljahr 2015/16:

An der Gemeinschaftsschule Gebhard gibt es in jedem Jahrgang der Grund- und Werkrealschule eine Klasse, in der Kinder ohne Behinderung und Kinder mit einem Anspruch auf ein sonderpädagogisches Bildungsangebot gemeinsam unterrichtet werden.

An der Ratoldusschule Radolfzell werden im Schuljahr 2015/16 Schüler mit einem Anspruch auf ein sonderpädagogisches Bildungsangebot in drei Gruppenlösungen unterrichtet.

Als sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum beraten wir Sie gerne bei der Wahl des Lernortes. Dabei gilt es für jedes Kind die beste Lösung zu finden. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Staatlichen Schulämter.

Seit dem Schuljahr 2009/2010 ist der Regenbogen-Schule auch eine "berufsvorbereitende Einrichtung" (BVE) zugeordnet. Sie widmet sich der Aufgabe, junge Menschen bzw. Schüler der Berufsschulstufe (frühere Bezeichnung: Werkstufe) auf das Arbeitsleben vorzubereiten.

 

Homepage BVE: www.bve-konstanz.de